Sensationssieg von Eberhard in Khanty-Mansiysk

12359886 782598731850137 7183356554714015827 nJulian Eberhard hat beim Sprint im russischen Weltcuport Khanty-Mansiysk seinen ersten Weltcupsieg gefeiert. Der 29-Jährige aus Saalfelden glänzte mit einer makellosen Schieß- und grandiosen Laufleistung und verwies bei seinem Premierenerfolg die beiden Deutschen Simon Schempp (+1,1 sec.) und Arnd Peiffer (+23,0), die ebenfalls fehlerlos blieben, auf die Ränge zwei und drei.

WM-Silbermedaillengewinner Dominik Landertinger, der wie Eberhard alle zehn Scheiben traf, verpasste als Vierter nur um 5,2 Sekunden das Podest. Ein vierter Platz beim Sprint in Canmore war bisher auch das beste Ergebnis von Julian Eberhard gewesen. Weniger gut lief es beim Sprint-Auftakt in Westsibirien für Simon Eder. Der Vierte des Gesamtweltcups musste sich nach drei Strafrunden mit Rang 38 begnügen. Für das morgige Verfolgungsrennen konnten sich zudem auch Fritz Pinter (47./2 Fehler) und Lorenz Wäger (49./1 Fehler) qualifizieren.
Weiterlesen...

Hauser 16. beim Sprint in Khanty-Mansiysk

 MG 9116Lisa Hauser hat zum Auftakt der Weltcupbewerbe in Khanty-Mansiysk (RUS) Rang 16 im Sprint belegt. Die 22-jährige Tirolerin, die eine fehlerlose Schießleistung zeigte, wies im Ziel 59,1 Sekunden Rückstand auf Siegerin Kaisa Mäkäräinen auf. Die Finnin setzte sich beim Finale in Westsibirien trotz einer Strafrunde 3,1 Sekunden vor der fehlerfreien Gesamtweltcup-Führenden Gabriela Soukalova (CZE) und der Norwegerin Marte Olsbu (+4,8 sec.) durch. Die zweite ÖSV-Starterin Susanne Hoffmann konnte sich mit zwei Fehlern als 60. gerade noch für die Verfolgung am Samstag qualifizieren.

Lisa Hauser: „Null-null, das taugt mir natürlich voll. Es ist genial, dass ich auch am Ende der Saison fehlerfrei durchkommen kann. Läuferisch war es heute sehr hart, denn ich hatte schon in der ersten Runde schwere Beine. Zudem war es extrem kalt. So hatte ich beim Liegendschießen mit den Fingern zu kämpfen. Die Saison geht zwar schon sehr lange, aber jetzt heißt es noch die letzten zwei Rennen zu genießen."

WM Oslo | Bö holt Gold im Massenstart, Eder auf Rang elf

12359833 782962898480387 5345531408645002422 nDie Biathlon-Weltmeisterschaft in Oslo ging heute leider ohne weitere österreichische Medaille zu Ende. Die beiden ÖSV-Starter Simon Eder und Dominik Landertinger mussten sich im abschließenden 15 km Massenstart mit den Rängen 11 und 15 begnügen.

Gold in einen dramatischen Schlussrennen ging an den Norweger Johannes Thingnes Bö, der sich im Zielsprint gegen den französischen Superstar und vierfachen Goldmedaillengewinner bei dieser WM Martin Fourcade (+2,8 sec.) durchsetzen konnte. Beide mussten einmal in Strafrunde. Bronze und damit die vierte Medaille bei diesen Titelkämpfen sicherte sich Norwegens Biathlon-Ikone Ole Einar Björndalen (+6,7), der alle zwanzig Scheiben traf.
Weiterlesen...

WM Oslo | Hauser verfehlt Top-Ten deutlich

wc hofi lisa hauser verfLisa Theresa Hauser kam beim Massenstart der Damen mit zwei Schießfehlern nicht über Rang 21 hinaus. Die letzte Goldmedaille der Damen-Bewerbe sicherte sich Marie Dorin Habert. Die Französin feierte mit 20 Volltreffern einen überlegenen Triumph beim 12,5 km Rennen auf dem Holmenkollen. Silber und Bronze gingen an Laura Dahlmeier (GER/+7,3 sec.) und Kaisa Mäkäräinen (FIN/+8,1 sec.), die je einmal in die Strafrunde mussten.

Lisa Hauser startete mit zwei fehlerfreien Liegenschießen optimal ins Rennen und büßte bis zum ersten Stehendanschlag nur 15 Sekunden auf die führenden Läuferinnen ein. In der dritten Serie musste die 22-jährige aus Reith bei Kitzbühel einmal in die Strafrunde und ging als Elfte in die vorletzte Runde. Auch beim letzten Stehendanschlag verfehlte die junge Tirolerin die dritte Scheibe und verlor dadurch weitere Plätze. Am Ende überquerte Lisa Hauser 1:54,7 Minuten nach der französischen Weltmeisterin die Ziellinie, was im Endklassement Rang 21 bedeutete. Auf den anvisierten Top-Ten-Platz fehlte ihr knapp eine Minute.
Weiterlesen...

WM Oslo | ÖSV-Herren-Staffel landet auf Platz vier

11036625 782962761813734 2108814060415665194 nÖsterreichs Herren-Staffel hat bei der Biathlon-WM in Oslo den undankbaren vierten Platz belegt. Nach insgesamt zehn Nachladern und einer Strafrunde fehlten dem ÖSV-Quartett Sven Grossegger, Simon Eder, Julian Eberhard und Dominik Landertinger im Ziel 31,1 Sekunden auf Bronze. Gold ging wie bereits bei den Damen an Gastgeber Norwegen. Die Mannschaft mit Ole Einar Björndalen, Tarjei Bö, Johannes Thingnes Bö und Emil Hegle Svendsen setzte sich am Holmenkollen 11,5 Sekunden vor Deutschland durch. Bronze holte überraschend das Team aus Kanada (+23,4 sec.).
Weiterlesen...

Seite 1 von 10

Übersicht Kalender

 
Zum Anfang